Landgasthof Rössle, Bereau im Schwarzwald

Der Landgasthof Rössle

in Berau im Schwarzwald

Die Geschichte
vom Landgasthof Rössle

Der erste urkundliche Hinweis auf eine Wirtschaft in Berau findet sich in einer klösterlichen Aufzeichnung aus der Jahre 1405, in der „Konrad, der Wirt“ aufgeführt wird. Durch einen Kaufbrief ist erwiesen, dass 1585 Peter Kech die Wirtschaft umtrieb. Unter den Bestimmungen, die 1630 für die Klosteruntertanen erlassen wurden, ist vermerkt, dass das übliche Umgeld von jedem Saum Wein (150l) dem Kloster St. Blasien gebühre. Damit das Kloster seinen Zehnt- und Zinswein absetzen konnte, war jeder Wirt verpflichtet, alljährlich davon ein bestimmtes Quantum abzunehmen, ehe er sich anderweitig versorgte.

Auf dem Gasthaus zum „Rößle“, der ältesten Berauer Wirtschaft, saß nachweisbar über ein Jahrhundert das Geschlecht Bachmann. Um 1700 war der Vogt Bartle Bachmann Rößlewirt, der die Wirtschaft an seinen Sohn Anton übergab. Dieser vermählte sich 1723 mit Maria Bächle. Der Sohn Franz wiederum verheiratete sich 1767 mit Johanna Mayer von Mettenberg und führte die Wirtschaft weiter, bis er sie bei seinem Sohn, der ebenfalls den Vornamen Franz Xaver trug, in guten Händen wusste. Franz Xaver Bachmann der Jüngere hatte die Tochter Maria Agatha der Eheleute Konrad und Barbara Baschnagel zur Frau. Mit ihm starb das Wirtsgeschlecht Bachmann im Mannesstamm aus. Die älteste, 1798 geborene Tochter Verena verehelichte sich im Jahre 1818 mit dem aus Leinegg stammenden Josef Ebner, der ein Nachkomme des aus der Geschichte des Hauensteiner Landes und der Salpetereraufstände wohlbekannte Einungsmeisters, Vogtes und Adlerwirtes Johann Michael Ebner aus Immeneich war. 1853 wurde das „Rößle“ bei einem Dorfbrand ein Raub der Flammen. Nach Sebastian Ebner, der den Brand und Wiederaufbau miterlebt hat, übernahmen der Sohn Alois Ebner und seine Frau Franziska Schmidt aus Segeten im Hotzenwald Gasthaus und Hofgut und auf diese folgte der mit Frieda Isele aus dem „Hirschen“ in Brenden verheiratete Sohn Alfred Ebner, der 1955 verstarb. Ab 1961 wurde das Gasthaus von Schwiegersohn Helmut Tröndle und Frau Christel geborene Ebner weitergeführt und wird bis heute von der Familie Tröndle geführt.

Das Rössle im Wandel der Zeit